Beitragsseiten

 

 11.Tag: Motala - Gränna

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 30.07.2019  72  910  391  5.107  Getyngarids Camping 

 

In der Nacht hatte es wie aus Eimern geschüttet, unser Zelt stand direkt neben dem Waschhaus, durch die geschickt gewählte Nähe war ein Toilettengang aber machbar, ohne komplett durchnässt zu werden. Als wir am Morgen dann wach wurden regnete es immer noch. Ein Blick auf zwei verschiedene Wetterapps versprach nichts Gutes, erst gegen Mittag sollte es auflockern und trockener werden.

Unsere geplante Tagesetappe war mit 72 km nicht besonders lang, unsere Überlegung ging dahin, gegen Mittag zu starten und die Strecke noch am Nachmittag zügig zu radeln. So relaxten wir über drei Stunden im Zelt, kochten Kaffee, lasen auf unseren Mobiltelefonen die aktuellen Nachrichten und kommunizierten mit unseren Familien, die zu Hause täglich auf unsere Nachrichten warteten.

Auf den unten eingefügten Fotos sieht man, wie wir kurz vor dem Mittag die Zeit nutzten, um an einer überdachten Stelle draußen vor dem Waschhaus unsere Räder zu beladen, kurze Zeit später hörte der Regen tatsächlich immer mal wieder auf, wir durften endlich in Richtung Süden starten.

Mit Ausnahme von ein paar Tropfen Regen konnten wir die ersten 10 km bis Vadstena zügig radeln, in dem Ort gab es an Sehenswürdigkeiten das Sancta Brigittas Kloster und das Schloss Vadstena zu sehen. Wir machten nur ein paar Foto, kauften ein paar Lebensmittel ein, traten dann aber zügig in die Pedale, allzu spät wollten wir mit unseren Rädern auch nicht am Zielort eintreffen, zumal das Zelt auch noch wieder trocknen sollte.

Der Campingplatz Getingaryd befindet sich etwa 5 km nördlich vom Ort Gränna, wir waren daher bei unserer Ankunft um 18:00 Uhr froh, nicht mehr zum Einkaufen in den Ort radeln zu müssen, ein paar Lebensmittel aus Konserven gab es vor Ort.

Die Fotos vom Abend zeigen, wie das Wetter noch besser wurde, die klare Luft, ein kurzer Spaziergang die wenige Meter hinunter zum Vätternsee hoben die Stimmung, der Regen vom Morgen war schon fast wieder vergessen und die Wettervorhersage für den nächsten Tag versprach Besserung.

 

72.2 km, 00:13:33