Beitragsseiten

 

 01.Tag: Anreise nach Trelleborg

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 20.07.2019  0  0  0  0  Auf der Fähre 

 


Unsere Anreise von Dorsten nach Rostock erfolgte an dem Tag mit Werners Kastenwagen. Er hatte zum Befestigen der Räder hinten auf dem Boden zwei Schienen montiert. So konnte man die Vorderräder unserer Reiseräder einfach ausbauen, die Räder rückwärts reinschieben, etwas ausrichten und fixieren. Die Ortliebtaschen, die Laufräder und etwas Werkzeug wurden dazwischen gepackt und schon konnte es mit dem Auto in Richtung Norden losgehen. Wir wechselten uns beim Fahren ab, das war am entspanntesten, uns trieb ja niemand.

Wir mussten erst gegen Abend in Rostock am Fährterminal eintreffen. Die Fähre nach Trelleborg fuhr gegen 22:00 Uhr am späten Abend, wir hatten die Nachtfähre gebucht, die am darauffolgenden Tag um 06:00 Uhr in Trelleborg eintreffen würde.

Nach knapp 6 stündiger Fahrt kamen wir auf dem Parkplatz 4 im Rostocker Fährhafen an. Den Platz hatten wir uns bereits zu Hause im Internet ausgesucht, er lag relativ nah am Fährterminal und kostete pro Woche nur 7,- Euro an Parkgebühr. Solch einen Preis kannten wir vom Düsseldorfer Flughafen nicht, dort waren auch schon mal knapp 50,- € für eine Woche an Parkgebühren zu entrichten.

Am Fährterminal kamen wir noch mit einigen Radlern ins Gespräch, die aber nicht unsere Strecke radeln wollten, daher sahen wir sie auch später nicht wieder. Um 21:00 Uhr hatten wir Glück, dass es aufhörte zu regnen, so kamen wir nach dem Aufruf einigermaßen trocken auf die riesige Fähre. Unsere Räder waren auf dem Parkdeck vor den LKW´s an Rohren festgezurrt, so konnten sie nicht umfallen und unsere Sitzplätze waren auch schnell gefunden. Eine Schlafkabine für über 100,-€ war uns zu teuer gewesen, auf den Sitzen konnte man ganz gut die Nacht verbringen und die waren kostenlos.

 

Nachstehend seht ihr die Strecke der Anfahrt mit dem PKW:

544.3 km, n/a