Unsere schöne Tour an der Iller, am Bodensee und entlang der Donau ist erst 7 Tage her. Es ist mir in der kurzen Zeit danach bereits gelungen, alle Daten im entsprechenden Beitrag zu aktualisieren. Ihr findet unter dem Menüpunkt "Radreiseberichte" > "2020 Iller Bodensee Donau" inzwischen alle Fotos, die Tagesberichte, die live aufgezeichneten Tracks auf der jeweiligen Karte und ein Höhenprofil der gesamten Tour.


Es macht ja immer wieder Spaß, neue Reiseradtouren zu planen und die Strecke im Laufe der Zeit zu optimieren. Seit einiger Zeit verfolge ich bereits den Gedanken, verschiedene landschaftliche und städtische Highlights in den Ländern Belgien, Großbritannien und Frankreich miteinander zu kombinieren. Das Ergebnis könnt ihr unten auf der Karte sehen. Meine Planung sieht dabei vor, mit dem Zug nach Brüssel zu fahren, um von dort mit dem Rad zu starten. Ein Rückkehr wäre zum Schluss der Tour mit dem Thalis von Paris aus eine Option.

Die Radreise würde über Gent und Brügge zur Kanalküste nach Calais führen. Von dort ginge es mit der Fähre über den Kanal nach Dover, um danach entlang der englischen Küste nach Westen zu radeln. Von Plymouth aus gibt es eine Fährverbindung nach Roscoff, mit der Fähre würden wir in die Bretagne übersetzen. Die Fahrt dauert etwa 8 Stunden, vielleicht schaffen wir es ja, eine Nachtfähre zu buchen. Entlang der Nordküste der Bretagne führt der Track dann bis St. Malo, von dort setzen wir mit der Fähre zur Insel Jersey über. Eine Inselumrundung auf Jersey gehört optional mit zur Planung, die Umrundung würde nur gestrichen, wenn wir zeitliche Probleme hätten. Wieder zurück auf dem Festland folgt dann ein Abschnitt durch die Normandie entlang der Landungsstrände des zweiten Weltkrieges bis Rouen. Zum Abschluss ginge es dann noch ein paar Tage an der Seine entlang in Richtung Paris.

Soweit die grobe Planung, wann die Reise stattfindet kann ich heute noch nicht sagen, so ungefähr verläuft aber wohl die nächste größere Tour.

 

Einige städtische oder landschaftliche Highlights auf der Tour wären: 

Gent, Brügge, Dover, Folkstone, Hastings, Eastbourne, Brighton, Portsmouth, Isle of Wight, Bornemouth, Weymouth, Kingsbridge, Roscoff, Morlaix, Tregastel, Treguier, Saint Brieuc, St. Malo, Insel Jersey, Landungsküste, Quistreham, Pont Audamer, Rouen, Seine-Tal, Paris

Daten der Tour: 1.900 Rad-km, 19.000 Rad-Höhenmeter, sowie 350 km mit verschiedenen Fähren

 

2206.2 km, 00:00:00

Die Wintermonate sind ja immer wieder ideal, um ein wenig die Homepage zu aktualisieren. Für die Erstellung der Tagesberichte der diesjährigen Tour durch Süd-Schweden habe ich ein paar Stunden gebraucht. Danach wurden noch die Fotos ausgewählt und auf die richtige Größe gebracht, die Höhenprofile erstellt und die GPS Tracks aufgearbeitet. Inzwischen ist alles fertig und auf der Radreiseberichtsseite "2019 Schweden" eingestellt.

 

Unsere Radtour über die Alpen war mit unserer Heimfahrt am 09.07.2019 inzwischen schon über 2 Monate her. Inzwischen habe ich die Fotos, Streckengrafiken, Höhenprofile und Berichte online auf der Seite Radreiseberichte online eingestellt.
Das folgende Foto zeigt die Gruppe bei einem abendlichen Ausflug zu einem Restaurant. Wir fanden es lustig mal die Räder vom Hotel zu nehmen.

 

 

Heute wurde der Reisebericht unserer Tour "2017 Alpen Karwendel" fertiggestellt. Ich habe ihn eben komplett auf den Server hochgeladen. Wo unsere Radtour südlich von München begann, welche Schwierigkeiten zu meistern waren und was die Highlights der Tour waren steht alles im Bericht. Die unter den Tagesberichten eingefügten Fotos und Streckengrafiken runden den Bericht ab. So kann man die Tour sehr schön nachempfinden, uns hat sie sehr gefallen. 


Vor zwei Tagen wurde der Reisebericht der Tour "2017 Niederlande / Ijsselmeer (850 km)" fertiggestellt. Er ist bereit online mit allen Fotos und der unterwegs aufgezeichneten Strecke zu sehen. Mit meinem neuen Velotraum war ich auf der Tour zum ersten Mal mit 25 kg Gepäck unterwegs. Absolut steifer Rahmen, da windet sich nichts, selbst wenn man in den Wiegetritt geht.

Die Tour hat uns sehr gefallen, insbesondere die Durchgängigkeit des Radwegenetzes. Ein dickes Lob an unsere Nachbarn in den Niederlanden, vorbildlicher geht es nicht.

Liebe Radreisefreunde,

ich bin gestern von einer sehr eindrucksvollen Radreise aus Spanien zurückgekehrt. Das Ziel meiner Reise die Kathedrale in Santiago de Compostela habe ich am 29.09.2016 nach 2.858 km und mehr als 23.000 Höhenmetern erreicht. Die Erlebnisse und Eindrücke werde ich wieder wie gewohnt in einzelnen Tagesberichten auf dieser Seite präsentieren, dafür benötige ich aber noch einige Zeit, es wird Zug um Zug im Oktober bis Mitte Dezember geschehen. Ein erster Schritt wurde bereits heute realisiert. Bei den Streckengrafiken handelt es sich nicht mehr um den Stand der Planung sondern um die tatsächlich gefahrenen 32 Tagestouren. Als nächstes werden die Fotos erscheinen, dann folgen die Berichte der einzelnen Tage.

Ich freue mich schon darauf, die Erlebnisse der einzelnen Tage aufzuarbeiten, denn im Kopf behalten kann man diese vielen gesammelten Eindrücke nicht. Die Fahrt von Dorsten nach Santiago de Compostela war nicht nur eine sportliche Herausforderung, sie war eine Sammlung von menschlichen Erlebnissen, von absolut ruhigen Etappen im Bereich der französischen Mosel und im Vallee du Lot, von Radschäden die repariert werden mussten, bis hin zu unerträglichen "Pilgermassen" ab Sarria auf den letzten 100 km vor Santiago de Compostela. 

 

Zum dritten mal nach 2009 und 2011 mit seinem inzwischen alten Koga Randonneur in Santiago d.C.

 

Wer zweimal mit dem Rad in Santiago de Compostela war, der muss natürlich noch ein drittes mal hin und am besten von zu Hause aus. So dachte ich im Winter 2015, als ich mir die Fotos der früheren Pilgertouren (2009 und 2011) vom Camino Portugués, dem Camino del Norte und der Via de la Plata noch einmal ansah. Die wunderschönen zum größten Teil ruhigen Strecken nach Santiago, die gemeinsamen Erlebnisse mit anderen Pilgern,die Ankunft vor der Kathedrale und die Pilgermesse hatten starke Erinnerungen hinterlassen.

Die Radtourenplanung für 2015 steht, wir haben die geplante Streckenführung mal als Routengrafik eingestellt. Die Tour ist insgesamt ca. 2.875 km lang. Am Abend kommen noch ein paar Fahrten (Ausflüge, Einkaufen usw.) hinzu, so wird die 3.000 km Marke wohl geknackt. Da es meist an der Küste entlang geht, sind mit ca. 10.000 Hm deutlich weniger Höhenmeter zu bewältigen, als in den Vorjahren. Darüber hinaus nehmen wir im Spätsommer evtl. noch den Lahntalradweg unter die Räder und fahren diesen von der Lahnquelle aus bis nach Koblenz. 

Liebe Radsportfreunde,

ich freue mich, euch mitteilen zu dürfen, dass es nun soweit ist. Mit der Umstellung der Website Alpenradtouren von NetObejctFusion auf das CMS-System JOOMLA kommt meine Website nun hoffentlich etwas frischer daher. Es steckte viel Arbeit im Detail. Der Text der Berichte macht einen Umfang von mehreren Büchern aus, darüber mussten über 10.000 Fotos von der alten auf die neue Homepage überführt werden.