Beitragsseiten

 

 05.Tag: Sipplingen - Sigmaringen

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 30.07.2020 97 373 1.010 2.510  Hotel zur Traube - Sigmaringen
 
 Highlights: 
 Tuttlingen:  Burgruine Honberg, Marktplatz, Altes Krematorium, Stadtkirche
 Mülheim/Donau:  Stadttor
 Bronnen:  Gedenkstein ehemalige Mühle
 Beuron:  St.Maurus Kapelle, Klosterkirche
 Inzigkofen:  Kloster, Klostermuseum
 Sigmaringen:  Schloss, Marstallmuseum, Fürstliches Museum

 

   Video-Link Länge (min:sec)  Datum
01  Video "An der Gaststätte" 00:21  30.07.2020

 

Von der Planung her handelte es sich bei den 97 km und über 1000 Höhenmetern eigentlich um unsere Königsetappe. Wir waren aber schon schwierigere Strecken auf unseren früheren Touren geradelt, im Nachhinein betrachtet war sie eher harmlos. Ja wir mussten in Richtung Tuttlingen zur Donau wieder auf eine Höhe von 850 m hinauf, das ging aber in leichteren Wellen, ohne richtig steile Anstiege. Schon am Vormittag hatten wir auf dem Stück bis Tuttlingen über die Hälfte der Höhenmeter geschafft, schlimmes konnte da nicht mehr kommen, obwohl noch 50 km zu radeln waren.  

Noch vor Tuttlingen bei dem kleinen Ort Liptingen hatten wir eine erste Pause ohne Gastronomie. Dort gab es neben einer großen Blockhütte eine breite Panoramatafel mit den entsprechenden Hinweisen auf die hohen Berge in den Alpen südlich von uns. Manche Berge mit einer Höhe von über 2000 m konnten wir in der Ferne nicht mehr sehen, bei Klarsicht war das sicherlich eindrucksvoll die Berge über 50 km entfernt zu identifizieren.

Mit dem Erreichen der Donau wurde es richtig schön. Tuttlingen an sich war im Kern ja schon eindrucksvoll, viel mehr sprach uns aber die Natur auf dem Abschnitt der Donau folgend bis Sigmaringen an. Die Donau war in diesem Abschnitt noch flach und relativ schmal, wir sahen viele Forellen, Pflanzen im Wasser, alles wirkte natürlich ohne Eingriffe durch Menschenhand. Straßen mit Autos sahen wir nicht, zumeist ging es auf feinen Geröllstrecken den natürlichen Donauschleifen folgend leicht wellig voran. An einer seichten Stelle der Donau fanden wir Steinquader im Wasser, eine ideale Stelle um die nackten Füße mal im Wasser baumeln zu lassen.

Weitere Stationen waren an dem Tag noch die Klosterkirche von Beuron, die Beuron St. Maurus Kapelle, das Inzigkofener Kloster und ein Biergarten, vor dem wir noch ein kleines Video machten. Kurz hinter dem Campingplatz von Sigmaringen bekamen wir am Ende unserer Etappe dann einen ersten Blick auf die Hohenzollern Burg in Sigmaringen, was für ein gewaltiges Teil in dem doch nicht so großen Ort.

Unser Hotel zur Traube befindet sich in Sigmaringen mitten im Ort, insofern hatten wir es an dem Abend einfach bezüglich der Wahl der Gastronomie.

  
 

95.7 km, 08:46:25