Beitragsseiten

 

 03.Tag: Kempten - Lindau

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 28.07.2020 99 207 620 1.300  Hotel Alte Schule - Lindau
 
 Highlights: 
 Immenstadt:  St. Nikolaus Kirche, Alpseehaus, Alpsee
 Oberstaufen:  Pfarrkirche, Heimatmuseum
 Röthenbach:  Pause im Landgasthof Post
 Lindau:  Mangtum, Neptunsbrunnen, Diebsturm, Altes Rathaus, Pulverturm, Maximilianstraße, Münster
 Unserer Lieber Frauen, Bayrerische Spielbank (Casino), Stadtmuseum, Villa Toskana

 

   Video-Link Länge (min:sec)  Datum
01  Video "An der Straße" 00:16  28.07.2020

 

 

Das erste Ziel an dem Tag war der Große Alpsee hinter Immenstadt, auf dem Campingplatz am Alpsee hatte ich 8 Jahre zuvor auf meinem Weg nach Rom übernachtet, insofern kannte ich ein wenig die Region. Der See liegt wunderschön am Fuße der Alpen, eine absolute Ruhe am See war mir von damals in Erinnerung. 

Die ersten gut 30 km bis zum See waren schnell geradelt, den Weg direkt an der Iller mussten wir auch mal aufgrund einer Baustelle verlassen, überwiegend verlief der Radweg aber in unmittelbarer Nähe zum Ufer entlang. Kurz hinter dem Alpseehaus standen wir dann am See und schauten auf die im Hafen liegenden kleinen Boote. Am Strand entlang gab es im Bereich des Campingplatzes nur einen Fußweg den wir mit den Rädern nicht nutzen durften, aus dem Grund radelten wir um den Campingplatz herum, danach war radeln wieder möglich, weil später der Radweg wieder begann. Das Restaurant Strandblick bot uns die Möglichkeit für eine erste Pause des Tages, bei den steigenden Temperaturen oberhalb von 30 Grad, war so ein halber Liter Flüssigkeit wie Apfelschorle oder Alkoholfreies Weizen schnell weg.

Nach der Pause führte unser Weg mit einem kleinen Abstand zum See in Richtung Oberstaufen. In dem Bereich war es noch relativ flach, in die Berge führte unsere Strecke erst ab der "Miniwelt Oberstaufen", wo wir rechts abbogen, um unserer Route nach Norden zu folgen. Dort bekamen wir auch nochmal die Möglichkeit unsere Wasserflaschen zu füllen, danach wurde es Schweiß treibend bis wir auf inzwischen 700 m Höhe in Röthenbach auf den Landgasthof Post stießen. Die Wirtin war recht resolut, aber sehr nett. Wir hatten den Bereich der Gartenwirtschaft noch nicht betreten, da macht sie uns sofort auf die fehlenden Masken aufmerksam. Zu Recht, denn die Ordnungsämter verhängten zu der Zeit noch Strafen um die 5.000 €, lustig war das sicherlich nicht. 

Später hatten wir im Bereich des Schlosses Syrgenstein noch einen harten steilen Anstieg, im wesentlichen ging es danach aber in Richtung Lindau um die 300 Höhenmeter bergab. Etwas südöstlich von Lindau gab es einen ersten Blick auf den Bodensee. Nah am Wasser entlang führte unser Weg dann über die Brücke, die die Insel mit dem Festland verband. Für den Nachmittag und Abend war noch ein Regenschauer angekündigt, daher blieben wir nicht lange im Zentrum, sondern radelten nach einem ersten Bier zum Hotel "Alte Schule". Bei dem Gebäude handelt es sich um eines der ältesten in der Stadt. Mehrere hundert Jahre war das Gebäude tatsächlich eine Schule, bis es vollkommen restauriert zum Hotel umgebaut wurde.

An dem Abend liefen wir noch durch die tolle Altstadt und am Hafen im Bereich des Mangturmes entlang. Eine hervorragende Möglichkeit für unser Abendessen fanden wir in einer Pizzeria im Ortskern. Wir waren mit der Qualität sehr zufrieden.

 
 

97.5 km, 07:58:19