Beitragsseiten

 

 08. Tag: Bad Heilbrunn - Ammersee

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 08.07.2017 88 518 790 6.092  BVS Bildungszentrum

 

Das erste der u.a. Fotos zeigt uns noch beim Frühstück draußen vor dem neueren Teil des Hotels Reindlschmiede, die folgenden dann beim Beladen der Räder auf dem Innenhof.

Wir hatten an dem Morgen Zeit, um 11:00 Uhr wollten wir am Bahnhof in Wolfratshausen unseren Uli mit seiner großen Gruppe (20. Annual Nokia Solution Network-Tour) treffen und tendenziell ging es meist bergab.

Von dem Weg nach Wolfratshausen gibt es nur ein Foto in einem Wald, dann stehen wir an einer Schutzhütte, dort fing es nach unserer Ankunft richtig heftig zu regnen an. Den Schauer konnten wir problemlos abwarten, wir hatten bis zum Treffen am Bahnhof noch mehr als eine halbe Stunde Zeit und bis dorthin waren es ungefähr nur noch 3 km, dass schafften wir locker in der Zeit. 300 m vor dem Bahnhof mussten wir uns dann an einem Friseursalon noch einmal kurz unterstellen, danach war es mit dem Regen vorbei.

Etwa 20 Minuten hielten wir uns am Bahnhof auf, dann war die große Gruppe vollzählig und es ging bei deutlich besserem Wetter endlich los. Uli Streckenplanung sah zunächst vor, dem Loisachtal zu folgen und dann den südlichen Bereich des Starnberger Sees zu umradeln. Unsere erste kleine Pause machten wir an der „Maria Dank-Kapelle“ auf dem Fürstegernberg, von dem man aus eine schöne Sicht auf die umliegende Landschaft hat.

Zwischen Tutzing am Starnberger See und Dießen am Ammersee mussten wir noch einige Höhenmeter bewältigen, der Schweiß floss bei allen reichlich und jeder sehnte sich bereits nach einem kalten Getränk. In dem Bereich trafen wir auf der Suche nach einem kürzeren Weg zum Restaurant Pfaffenwinkel auch noch eine falsche Entscheidung, der vermeintlich kürzere und schnellere Weg führte steil bergab. An sich wäre das ja toll gewesen, wie mussten aber genau diese 100 Höhenmeter wieder steil bergauf.

Das Restaurant Pfaffenwinkel liegt sehr schön auf einem Hügel und ist von einem Golfplatz umgeben. Wir fühlten uns dort alle recht wohl, somit war es kein Wunder, dass wir dort fast zwei Stunden blieben. Danach wurde es Zeit für den Aufbruch zum Ammersee.

Die letzten 20 Kilometer nach Holzhausen am Ammersee ging es so gut wie nur bergab, Uli hatte dort im BVS Bildungszentrum Zimmer für alle 32 Radler gebucht. Um kurz nach 18:00 Uhr kamen wir dort  an, einige gingen im See noch schwimmen, andere saßen kurze Zeit später bereits draußen vor dem Restaurant.

Den Abend ließen wir im BVS Bildungszentrum feucht fröhlich ausklingen, Andy spielte wie im Vorjahr am Tegernsee auf der Gitarre bekannte Lieder, so konnten wir alle ein wenig mitsingen und den Abend genießen.

 

km,