Beitragsseiten

 

 04. Tag: Karwendelhaus - Leermoos 

 Datum  km  Σ Km  Hm  Σ Hm  Übernachtung
 04.07.2017 88 230  1.250 3.302  Hotel Tiroler Hof/Leermoos

 

Wo man an dem Morgen draußen vor dem Karwendelhaus auch hinschaute, die Aussichten ins Karwendelgebirge und in das tief unter uns liegende Tal waren einfach herrlich. Die Stimmung in unserer Gruppe war super und die Aussicht, an dem Morgen gleich knapp 20 km nur runterrollen zu dürfen, war einfach genial.

Ulis Vorschlag folgend, radelten wir aber zunächst die Strecke vom Vortag kurz bis zum Hochalmkreuz zurück, weil vom höchsten Punkt aus die Aussichten noch atemberaubender sind. Die dort grasenden Kühe waren sehr zutraulich, sie erkannten sofort, wer von uns am Abend zuvor nicht unter die kalte Dusche gegangen war und leckten den salzhaltigen Schweiß ab.

Nach einigen Fotos sausten wir ins Tal! Was für eine geniale Abfahrt, wir hatten alle reichlich Spaß. Das Wetter war einfach traumhaft, wir waren früh unterwegs und so entschieden wir uns unten, noch vor Scharnitz nicht direkt zur Ehrwaldalm zu fahren. Der Isar stromaufwärts folgend radelten wir die zusätzlichen 200 Höhenmeter bis zur Isarquelle und dann weiter zur Kastenalm. Dort gab es dann die verdiente Mittagspause mit Schinken und Käse, sowie einem alkoholfreien Bier.

Es machte Spaß, vorher an der Isarquelle das frische Quellwasser zu trinken und einfach mal die Füße in den Fluss zu stecken. An einer großen Ansammlung von Steinmännchen halfen wir, diese noch ein wenig zu erhöhen. Beim nächsten Hochwasser würden diese Männchen alle wieder verschwunden sein, aber dann begann man halt wieder von vorn.

An der Kastenalm verfehlten wir die richtige Zufahrt und radelten zwischen den Kühen hindurch zur Wirtschaft. Der Wirtin gefiel das natürlich nicht, ein paar nette entschuldigende Wort unserseits und die gedrückte Stimmung war schnell wieder weg.

Nach der langen Pause radelten wir nach Scharnitz zurück, um über Leutasch hinauf zur Ehrwaldalm zu fahren. 600 Höhemeter mussten wir an dem Tag noch hinauf, eine sehr schöne Strecke durchs Gaistal war das, die uns sicherlich in Erinnerung bleibt. Schaut in die Fotos, wo man auch nur hinschaute entdeckte man ein tolles Motiv.

Auf der Ehrwaldalm legten wir unsere letzte Pause ein, danach ging es tief hinab ins Tal. In Ehrwald verabschiedeten wir uns in der Nähe des Bahnhofs von Uli, er musste am Donnerstag noch arbeiten, am Samstag würden wir ihn in Wolfratshausen wiedertreffen mit weiteren 27 Radlern auf der „20. Annual Nokia Solution Network-Tour“.

Von Ehrwald bis nach Lermoos waren es dann nur noch wenige Kilometer auf flachem Terrain durch die Wiesen, rechts hinter uns war bereits die Zugspitze zu sehen. Wir übernachteten in Lermoos im Hotel „Tiroler Hof“, welches uns im typisch bayrischen Baustil sehr gefiel. Unsere Räder konnten wir in einer Garage des Hotels abstellen, so waren sie vor Diebstahl geschützt.

An dem Abend liefen wir noch den kurzen Weg in den Ort, dort gab es reichlich Restaurants mit gutem Essen und ein paar Bier.

 

km,