Anreise

Datum Km Σ Km Hm Σ Hm Übernachtung
29.06.2002 0 0 0 0 Camping

 

Am 29.06.2002 konnte die Tour beginnen. Die Nachtfahrt mit dem Zug von Dorsten aus über Oberhausen gefiel uns sehr gut. Wir konnten einige Stunden schlafen und kamen morgens um 06:00 Uhr in Basel an. Der Wechsel von einem Bahngleis zum anderen war aufgrund der schrägen Rampen sehr leicht zu bewältigen, also besser als in manchem deutschen Bahnhof auf dem man die 50 Kg die Treppen rauf und runter schleppen muss. Auch das Umsteigen in Bern klappt dank der Hilfe der Schweizer Bahnbediensteten hervorragend.

Bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad Lufttemperatur fuhren wir nach der Ankunft in Lausanne mit dem Schiff über den Genfer See. Etwas müde von der Nachfahrt half uns der Wind wieder einigermaßen frisch zu werden um im Anschluss nach Thonon les Bains zu radeln. Wir steuerten den kleinen Municipal Campingplatz östlich von Thonon les Bains an, der sich in Nähe des Genfer Sees befindet. Das Hillebergzelt von Burkhardt war schnell aufgebaut. Danach überkam uns doch ziemlich heftig die Müdigkeit. Die Nachtfahrt mit dem Zug forderte ihren Tribut. Wir hatten uns kaum auf unsere Thermarestmatten vor dem Zelt ausgestreckt, schon schliefen wir über 2 Std. fest ein. Eine Dusche danach brachte unsere Lebensgeister aber wieder zurück. Abends sind wir noch kurz nach Thonon les Bains hineingefahren um den Ort wiederzusehen, durch den wir 1998 auf unserer letzten Etappe gefahren sind. Den Abend verbrachten wir im Campingplatzrestaurant mit dem Verzehr eines leckeren Salats. Wir waren gespannt auf den morgigen Tag. Die ersten Pässe standen auf dem Programm, nicht allzu hoch, dafür aber drei.