Von Laroles durch die Alpujarras nach Pitres

Datum Km Σ Km Hm Σ Hm Übernachtung
01.07.2005 66 185 1.365 3.150 Camping "Balcon de Pitres"

 

Auf der Strecke von Laroles nach Pitres reihen sich die Alpujarras-Dörfchen entlang der Grenze des Nationalparkes „Sierra Nevada“ wie an einer Perlenschnur auf. Ein ständiges auf und ab fordert dem Radler schon einiges ab. Der tiefste Punkt liegt bei 700 m Höhe, der höchste bei 1530 m. Der höchste Punkt befindet sich direkt am Campingplatz in Trevelez, auf dem ich allerdings nicht übernachte.

Aber zunächst geht es morgens in den Pool, keine Menschenseele zu sehen. Mangels Frühstück koche ich mir eine Suppe und esse die Reste des Baquetes von gestern. Nicht gerade ein kulinarisches Highlight, aber ich bin trotzdem zufrieden. Danach die kurze Abfahrt nach Laroles. Auch in Laroles hat noch kein Geschäft geöffnet. Eines nehme ich sofort war. In der Höhe um 1000 m wachsen erheblich mehr Bäume, als auf dem tiefer gelegenen Straßenstück des gestrigen Tages. Ich fahre häufiger durch den Schatten der Bäume, auch der Wind ist etwas kühler. Der Tag scheint wesentlich angenehmer zu verlaufen. Hinter Juviles, kurz vor dem Rechtsknick in die große Talschneise nach Trevelez lege ich eine Picknickpause ein. In Berchules konnte ich Käse kaufen, der natürlich genüsslich verzehrt wird. Das in der Sonne etwas trocken geworden Brot in die Suppe getunkt und schon geht es einem Radler wieder besser. Im Talkessel in Richtung Trevelez geht es die zunächst letzten Höhenmeter hinauf. Während der Fahrt sieht man auf der anderen Seite des Talkessels kilometerlang die Straße, die später noch zu fahren ist. Am Campingplatz in Trevelez dann der höchst Punkt des heutigen Tages (1520 m). Danach gibt es zwar noch ein paar kleine Senken und Zwischensteigungen, insgesamt betrachtet geht es aber hinab bis nach Pitres auf eine Höhe von 1270 m. Der Platz in Pitres liegt kurz hinter dem Ort und ist stark terrassiert. Er ist ebenfalls gut ausgestattet und besitzt ein Restaurant sowie einen Pool. Vorher bei der Anmeldung gab es zwar kleine sprachliche Schwierigkeiten, da die Reception durch zwei ca. 14 jährige Mädchen besetzt war und diese kein Wort Englisch sprachen, mit ein paar einzelnen Worten spanisch aus meinem kleinen Dictionary wurde das Problem aber dennoch gemeistert.